Nachrichtenleser
von Evelyn Brunner

Chorwanderung 2018

Am 16.09.2018 war es mal wieder soweit. Eine Wanderung durch Berg und Tal. Ausgestiegen in Schöna, direkt an der tschechischen Grenze geht es erstmal den Elberadweg entlang.

 

Nach einer Einlaufphase verlassen wir den Asphalt und es geht steil bergauf. Wir folgen dem Gelobtbach durch den Wald, vorbei am Gelobtbach-Wasserfall. Nach zwei Stunden Wandern werden wir mit dem ersten Blick auf den Zirkelstein belohnt.

Die Aussicht am Fuße des Zirkelsteins ist so schön, dass wir eine kleine Erholungspause einlegen. Egal, ob man die Aussicht genießen oder einfach kurz die Augen schließen will, auf der grünen Wiese

in der Sonne ist nun die perfekte Gelegenheit dazu!

Gestärkt und erholt erklimmen wir den Zirkelstein und singen oben zu diesem Erfolg ein paar gemeinsame Lieder.

Nachdem es die Treppen wieder runtergeht und wir Schöna erreicht haben, ist es Zeit für einen Gasthausbesuch, sei es für ein einen leckeren Kaffee oder vielleicht auch ein Eis. Aber ein weiteres Ziel wartet bereits auf uns: die Kaiserkrone! Wer die Kraft hat, klettert noch mit hoch, wer gerne noch pausiert, wartet am Fuße und genießt die dörfliche Ruhe.

Nachdem auch diese Etappe erfolgreich gemeistert wurde, geht es gemeinsam zum Bahnhof Schmilka-Hirschmühle, wo wir gerade noch einen Zug erwischen. 7 Stunden und viele Kilometer nach Beginn der Wanderung verabschieden wir uns nun von der Natur und fahren zurück nach Dresden.

 

Autor: Bernhard

Impressionen

Die Chorwanderung in die Sächsische Schweiz

Zurück