Nachrichtenleser
von Gastredakteur

Chorwochenende - von Einhörnern, Hexen und elbischen Gesängen

Einhörner, Hexen und elbische Gesänge – was nach einem Fantasy Roman klingt, war diesmal unser Chorwochenende in Liebethal. Ein mystisches Sommerprogramm hat Clara für uns zusammengestellt und das will geprobt werden.

Leider – krankheitsbedingt – ohne Clara, aber sie besorgte uns einen guten Ersatz.

Johannes Sell ist Student der Kirchenmusik und führte uns mit Charme, Einsatzfreude und Können mutig durch alle Takt- und Tonartwechsel. Und das waren nicht wenige! So manches Mal kamen er und wir ins Überlegen, wie nun was zu dirigieren oder zu singen war. Und so waren wir gemeinsam stolz, die Hexenküche am Sonntag (fast) am Stück durchgesungen und –dirigiert zu haben. Hut ab! Hexenhut natürlich :-) ! Sein Lob und die Freude am Musizieren haben uns einfach beflügelt.

Neu für uns war die Stimmbildung mit Annekathrin Laabs, eine wunderbare Ergänzung zum Probenalltag. Jeder kam in den Genuss ihrer wunderbar weichen Stimme und bekam Tipps für den besseren Umgang mit Körper und Luft für die besseren Töne. Hoffen wir, dass das eine oder andere umsetzbar wird. Vielen Dank an dieser Stelle dafür.

Ansonsten verlief alles wie gewohnt, das Jugendgästehaus versorgte uns bestens, die Sonne schien zum Spazieren und die Abende wurden in fröhlicher Runde versungen, vernascht und verklönt.

Positiv bleibt zu erwähnen, alle blieben schön negativ - nichts passiert :-) !

Nun freuen wir uns auf eine stattfindende Konzertsaison mit Chorreise an die See und einigen Konzerten in Dresden und Umgebung. Kommt und hört selbst die Fabeln über letzte Einhörner, zaubertrankbrauende Hexen oder lauscht den Elbengesängen!

Christiane

Zurück